Gehörlose

Für Gehörlose bieten wir Rechtsberatung in folgenden Bereichen an:

  • Bau- und Architektenrecht
  • Miet- und Wohnungseiegentumsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Hörgeräteversorgung

Die nachfolgenden Zeilen richten sich an Gehörlose. Sie sind in einfacher Sprache gehalten und orientieren sich z.T. an der Gebärdensprache. Grammatikalische Abweichungen sind beabsichtigt.

Gebärdensprache
Frau Paffrath ist hörend. Sie hat im Jahre 2006 die Gebärdensprache gelernt (Landesinstituts für Gebärdensprache Essen) und berät seitdem auch gehörlose Mandanten. Frau Paffrath schreibt regelmäßig für eine Gehörlosen-Zeitschrift und hält Vorträge in verschiedenen Kommunikationsforen und GL-Vereinen.

Bei Frau Paffrath brauchen Sie keinen Gebärdendolmetscher – aber immer einen Termin.

Termin – Wichtig!!

 

Bevor Sie zu uns kommen, bitte immer vorher einen Termin vereinbaren. Einfach per Fax: 0211/324066 oder per e-mail: c.paffrath@kanzlei-cc.de. Das ist wichtig! Grund: Frau Paffrath hat viele Termine. Auch Gerichtstermine in anderen Städten. Ohne Termin laufen Sie Gefahr, dass Frau Paffrath nicht da ist oder keine Zeit hat. Wir bitten um Verständnis. 

 

Wenn Sie einen Termin vereinbaren wollen: Bitte senden Sie uns ein Fax oder eine e-mail und schildern Sie kurz, um was es geht ( z.B. Kündigung Arbeitsplatz, Mieterhöhung o.ä.). Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie eine Rechtsschutzversicherung haben. Frau Paffrath meldet sich dann in Kürze.

 

Kosten

Frau Paffrath arbeitet zwar eng mit GL-Beratungsstellen, Integrationsfachdiensten etc., zusammen, wird aber nicht durch diese finanziert. Als wirtschaftliches Unternehmen ist sie daher berechtigt und verpflichtet, ihre Tätigkeit abzurechnen. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Streitwert und dem Umfang der Tätigkeit. Gerne sind wir bereit, die für Sie anfallenden Kosten vorab zu kalkulieren. Bitte sprechen Sie uns an.  Sollten Sie rechtsschutzversichert sein, übernehmen wir auch gerne die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung. Bitte nennen Sie uns hierfür den Namen und den Sitz Ihrer Versicherung sowie die Versicherungsnummer.

 

Rechtsschutzversicherung
Wichtig: Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt jedoch nur dann Kosten, wenn sie das richtige Risiko versichert haben. Üblicherweise können Sie als Privatperson folgende Risiken versichern: Verkehrsrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz, Grundstücks-/Mietrechtsschutz und Privatrechtsschutz. Haben Sie einen Verkehrsunfall erlitten und wollen Schadensersatzansprüche gegenüber dem Unfallverursacher geltend machen, so benötigen Sie eine Verkehrsrechts-schutzversicherung. Haben Sie von Ihrem Arbeitgeber eine Kündigung erhalten oder zu wenig Lohn, dann benötigen Sie eine Berufsrechtsschutzversicherung usw.. Wichtig: die Versicherung muss im Zeitpunkt des Schadensfalles bereits bestanden haben. Wenn Sie eine Versicherung erst abschließen, wenn der Schadensfall bereits eingetreten ist, darf die Versicherung die Kostenübernahme ablehnen. In dem Fall müssen Sie die Beratung oder anwaltliche Interessenvertretung selbst bezahlen.